Die zwei besten Seifenrezepte für Anfänger

Die Zutaten

Zwei Zutaten wirst du auf jeden Fall anschaffen müssen, die brauchst du für jede Seife: destilliertes Wasser und Natriumhydroxid. Destilliertes Wasser bekommst du sehr kostengünstig in jeder Drogerie und es muss verwendet werden, da unser Leitungswasser zu kalkhaltig ist, was die Qualität und Haltbarkeit der Seife vermindern würde. Natriumhydroxid ist die einzige „Chemikalie“, die allerdings nötig ist, damit aus Ölen und Fetten Seife wird. Und keine Angst, im Verseifungsprozess wird dieser Stoff komplett umgewandelt und abgebaut, so dass die fertige Seife keinerlei Chemie mehr enthält.

Die Menge

Für den Anfang empfehle ich, erstmal mit kleineren Mengen an Seife zu starten. Dann geht nicht so viel verloren, sollte doch mal etwas schief gehen. Außerdem sind kleinere Mengen super, um verschiedene Rezepte auszuprobieren, anstatt eine große Anzahl an Seifen von nur einer Sorte zu haben. Perfekt geeignet sind Silikonformen für sechs Seifenstücke, auf diese Menge beziehen sich auch meine Rezepte. 

Mit oder ohne Duft und Farbe?

Für den Anfang habe ich mich jetzt auf zwei ganz simple und ursprüngliche Seifenrezepte ohne ätherische Öle oder farbgebenden Pigmente beschränkt. Falls dir das zu langweilig ist, kannst du einfach mit 1-2 TL Kurkuma oder Paprikapulver starten, diese Gewürze hast du bestimmt zu Hause. Kurkuma färbt die Seife gelblich und Paprikapulver gibt einen lachsfarbenen Farbstich. Beide Gewürze löst du einfach in 1-2 EL destilliertem Wasser auf und gibst sie nach Andicken der Seifenmischung dazu. Falls du ätherische Öle verwenden willst, empfehle ich etwa 20 g deines Lieblingsdufts für die hier angegebene Menge. 

Für die Herstellung der Seife folgst du einfach diesem Guide, da erkläre ich dir ganz genau, wie du Schritt für Schritt vorgehst.

Basis-Seife 

Meine Basis-Seife besteht aus nur vier Zutaten. Destilliertes Wasser und Natriumhydroxid musst du einfach einmal anschaffen, Olivenöl und Kokosöl hast du entweder schon daheim, ansonsten bekommst du es in jedem Supermarkt. Raps- oder Sonnenblumenöl sind noch günstiger als Olivenöl, du kannst problemlos einen Teil des Olivenöls durch eines dieser Öle ersetzen. Die hautpflegenden Eigenschaften von Olivenöl sind allerdings unschlagbar, so dass ich nicht mehr als 1/3 der angegeben Menge durch eines der oben genannten Öle ersetzen würde. Meine Basis-Seife eignet sich für alle Hauttypen.

363 g Olivenöl *
90 g Kokosöl
128 g destilliertes Wasser
61 g Natriumhydroxid

*für eine noch günstigere Alternative max. 1/3 durch Raps- oder Sonnenblumenöl ersetzen

Die extrapflegende Seife

Für meine extrapflegende Seife musst du etwas mehr Zutaten anschaffen als für meine Basis-Seife, weshalb sie für all diejenigen geeignet ist, die jetzt schon wissen, dass sie mehr als nur eine Seife herstellen wollen. Mandelöl und Sheabutter sind zusammen mit Olivenöl meine persönlichen Stars in der Seifenherstellung, weil sie der Haut so viel gutes tun. Sie spenden Feuchtigkeit und haben pflegende Eigenschaften, weshalb sich diese Seife besonders auch für trockene Haut eignet.

127 g Olivenöl
91 g Mandelöl
91 g Sonnenblumenöl
77 g Kokosöl
68 g Sheabutter
152 g destilliertes Wasser
61 g Natriumhydroxid

Demnächst werde ich dir die Eigenschaften der gängigsten Öle und Fette in der Seifenherstellung genauer vorstellen, damit du die Rezepte nach Belieben auf die Bedürfnisse deiner Haut abstimmen oder erweitern kannst. 

Viel Spaß beim Ausprobieren und ich bin gespannt auf dein Feedback!

6 Comments

  • Liebe Laura, gaaaanz lieben Dank für das Rezept. Hab lange nach so einer simplen Erklärung bzw. Anleitung gesucht. Habe früher immer Alepposeife verwendet. Jetzt warte ich nur noch ab das die Seife gebrauchsfertig ist, und dann gibts ab sofort Seife a la Lou! Tausend Dank!

  • Katja
    1 Monat ago

    Hallo Laura,
    vielen Dank für die Rezepte!Iich habe letzte Woche die extra pflegende Seife ausprobiert und als Duft Bergamotte-Minze hinzugefügt. Das Ausformen hat nach einer kurzen Einfrierphase gut geklappt. Jetzt warte ich ungeduldig darauf, dass die Seife genug gereift ist…
    Kannst du mir sagen, wieviel Überfettung/Laugenunterschuss die Seife hat?
    lg, katja

  • Franzi
    2 Monaten ago

    Hallo,

    wieviel Seife kommt dabei raus?
    Lg
    Franzi

  • Babs
    2 Monaten ago

    ich habenn beide Rezepte probiert, (das 2. ein wenig verändert – Zugabe von Lavendel und statt Sonnen- Rapsöl verwendet) brav die Reifezeit abgewartet – was soll ich sagen… ich LIEBE meine neue Seife!!
    Danke für die tollen Rezepte!

  • Jacqueline
    3 Monaten ago

    Ich werde Wiederholungstäterin. 😄 Vor ungefähr 6 Wochen habe ich die extrapflegende Seife ausprobiert und bin wirklich begeistert. Die Seife ist super für trockene und empfindliche Haut.

    Eine Frage stellt sich mir allerdings noch, nachdem ich die frisch angerührte Seife in die Silikonform gefüllt habe, soll man die Seife für 24 Stunden mit Frischhaltefolie abdecken – gibt es hier auch eine Nachhaltigere Variante? Eigentlich möchten wir keine Frischhaltefolie mehr verwenden und keine mehr kaufen. Vielleicht ohne Frischhaltefolie an einem Ort aushärten lassen?

    Vielen Dank 🙂
    Jacki

  • Doris Tülp
    7 Monaten ago

    Hallo Laura
    Ich habe heute zum ersten mal dein Seifen-Rezept ausprobiert. Jetzt habe ich eine Frage zur Lagerung. Kann ich die Seife auch an einem kühleren Platz trocknen lassen oder sollte es eher warm sein?
    Lg Doris

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter

Keine Neuigkeiten, Supperclubs und Tischgespräche mehr verpassen?
Dann trage dich in den Cuddling Carrots Newsletter ein.