Blumenkohlcremesuppe mit Tahini

Letztens waren wir in Berlin im Roamers frühstücken und haben dort auf der Karte eine Blumenkohlsuppe mit Tahini und Nüssen entdeckt, die mich sofort angelacht hat. Für Suppe war es uns an dem Tag noch zu früh, aber die Idee habe ich mir sofort notiert und zu Hause ausprobiert. Bisher war ich nicht der größte Fan von Blumenkohlsuppe, aber diese hier hat meine Einstellung komplett geändert. Die Sesampaste macht die Suppe super cremig und gibt ihr gemeinsam mit der arabischen Gewürzmischung Baharat einen vollen und runden Geschmack. Und ganz nebenbei ist sie auch noch vegan. 

 

SUPPE

  • 2 Kartoffeln
  • 1/2 Blumenkohl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauch
  • 2 EL Butter
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 6 EL Tahini
  • 2 TL Honig
  • 1/2 TL Baharat
  • Salz Pfeffer

DEKO

  • 4 Blumenkohlröschen
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 TL Baharat
  • Salz
  • Schwarzer Sesam
  1. Kartoffeln schälen und grob würfeln, Blumenkohl in kleine Röschen teilen. Zwiebel und Knoblauch hacken und in einem großen Topf in der Butter anschwitzen. Kartoffeln und Blumenkohl in dazu geben, salzen und einige Minuten unter Rühren mit dünsten. Gemüsebrühe angießen und das Gemüse darin weich kochen. Tahini, Honig und Baharat unter mischen und die Suppe cremig pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Restliche Blumenkohlröschen in dickere Scheiben schneiden und im Kokosöl anbraten. Mit Baharat und Salz würzen und auf der Suppe anrichten. Blumenkohlcremesuppe mit schwarzem Sesam bestreut servieren.

Leave A Comment

Related Posts

Newsletter

Keine Neuigkeiten, Supperclubs und Tischgespräche mehr verpassen?
Dann trage dich in den Cuddling Carrots Newsletter ein.