Radicchio-Rotwein-Risotto mit Kräuterseitlingen und Amarettini

Für mich geht nichts über die italienische Küche. Ich würde sie immer der spanischen, französischen oder egal welcher anderen vorziehen. Sie verkörpert für mich Wohlfühlen, Lebensfreude, Leidenschaft und Geselligkeit. Eine große Schüssel dampfende Pasta oder ein Topf voll cremigem Risotto, was will man mehr. Zu einem Risotto gehören ein paar Grundzutaten wie eine Basis aus Zwiebeln und Knoblauch, Wein, Brühe, geduldiges Rühren und Käse, der Rest und auch die Grundzutaten an sich sind nach Lust und Laune wandelbar. Unser Winterfavorit ist dieses Radicchio-Rotwein-Risotto mit Kräuterseitlingen und Amarettini. Ja, Amarettini, die passen nämlich ganz wunderbar zu dem leicht bitteren Radicchio. Um das Risotto extra deftig zu machen, haben wir noch Speck mit rein gepackt, wobei die Qualität des Specks für den Geschmack des Risottos eine wesentliche Rolle spielt. Vegetarier lassen in einfach weg. Falls ihr so etwas tolles wie Rauchsalz besitzt, könnt ihr das stattdessen verwenden, um dem Risotto das deftige Räucheraroma zu verleihen.

 

 

  • 2-3 Schalotten je nach Größe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Speck
  • 2 EL Butter
  • 300 g Risottoreis
  • zwei große Schluck Rotwein
  • 1,5 l Rinder- oder Gemüsebrühe
  • 1 Radicchio Trevisano
  • 1 Handvoll Parmesan
  • 3 EL Balsamico
  • Salz Pfeffer
  • 6-8 Kräuterseitlinge
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • Salz Pfeffer
  • 8 Amarettini
  1. Schalotten und Knoblauch fein hacken, Speck fein würfeln. Butter in einem Topf oder einer großen Pfanne zerlassen und Schalotten, Knoblauch und Speck darin andünsten. Reis dazu geben und kurz mitbraten. Alles mit einem ordentlichen Schluck Rotwein ablöschen. Wenn der Wein eingekocht ist, den zweiten Schluck in die Pfanne gießen und wieder einkochen lassen. Nach und nach köchelnde Brühe dazu geben und das Risotto unter Rühren bissfest einkochen lassen. Radiccio vom Strunk befreien und die Blätter in feine Streifen schneiden. Pilze längs in Scheiben schneiden, Knoblauch dritteln.
  2. Gegen Ende der Kochzeit des Risottos Radicchio und Parmesan unterrühren und das Risotto mit Balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken. Olivenöl und Butter in einer Pfanne erhitzen und die Kräuterseitlinge darin zusammen mit dem Knoblauch und dem Rosmarin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Risotto auf vier Tellern anrichten, Pilze darauf verteilen und je zwei Amaretti über jede Portion bröseln.

 

 

Leave A Comment

Related Posts

Newsletter

Keine Neuigkeiten, Supperclubs und Tischgespräche mehr verpassen?
Dann trage dich in den Cuddling Carrots Newsletter ein.