Sobanudeln mit Wasabi-Erbsen-Creme

Sobanudeln in ihrem erdigen Braun sind schön anzusehen, finde ich, wie sie immer in kleinen Päckchen verschnürt verkauft werden. Und sie sind perfekt geeignet für Pastagerichte, die auf irgendeine Art und Weise asiatisch angehaucht sind. Diese Art und Weise sind hier Wasabipaste, Wasabierdnüsse und Koriander. Die angenehme Schärfe und der Geschmack von Wasabi harmonieren prächtig mit den Erbsen und in ihrem satten Grün bildet diese Verbindung außerdem einen frühlingsfrischen Gegenpol zu den erdigen Buchweizennudeln. Die Frische wird von Zitrone und Koriander unterstrichen und für knackigen Biss und extra Schärfe sorgen Wasabierdnüsse.

 


Für zwei Personen

2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 EL Kokosöl
300 g TK-Erbsen
150 g Sahne
Wasser
1/2-1 EL Wasabipaste
Schale und Saft von 1/2 Zitrone
Salz
300 g Sobanudeln oder Spaghetti
2 EL Wasabierdnüsse
frischer Koriander
Schalotten und Knoblauch hacken und im Kokosöl anschwitzen. Erbsen dazu geben und kurz mitdünsten. Mit Sahne und soviel Wasser aufgießen, dass die Erbsen bedeckt sind. Ca. 10 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Sobanudeln oder Spaghetti nach Packungsangabe bissfest kochen und abgießen. Erbsen pürieren und evtl. noch etwas Wasser dazu geben, sodass eine cremige Sauce entsteht. Wasabipaste, Zitronenschale und -saft unterrühren und die Sauce mit Salz abschmecken. Nudeln entweder direkt im Topf mit der Sauce vermischen oder beides voneinander getrennt auf Tellern anrichten. Mit grob gehackten Wasabierdnüssen und Koriander servieren.

Leave A Comment

Related Posts

Newsletter

Keine Neuigkeiten, Supperclubs und Tischgespräche mehr verpassen?
Dann trage dich in den Cuddling Carrots Newsletter ein.